Wie alles begann

Ich hatte schon immer 2 Leidenschaften: Technik und Philosophie. Auf den ersten Blick zwei völlig konträre Richtungen, aber beide versuchen auf ihre Weise die Welt zu beschreiben und zu erklären, was hinter den Dingen steckt. 

Ausbildung

Klangtherapie nach Walter Häfner 

August 16 + November 16 bei Walter Häfner Bischofsgrün

Oktober 17 bei Walter Häfner Bischofsgrün

 

Jin Shin Jyutsu

seit März 18: Jin Shin Jyutsu Praktikerin

seit September 16: 5 Tageskurse, Themenkurse, Selbsthilfekurse

 

Fußreflexzonen Wellnessmassage

April 17 bei Balance & Care Fürth

 

Ohrenkerzenbehandlungen

Januar 16 bei Balance & Care Fürth

 

Grundlagen Steinheilkunde

April 17 bei Edelstein-Balance® Monika Grundmann Heilsbronn

 

Edelstein-Balance®

"Gesicht und Nackenmassage - Kiefer-Balance"

September 17 bei Monika Grundmann Heilsbronn

 

 

 


Über mich

Nachdem ich ausgiebig den technischen Weg gegangen bin, kam vor ein paar Jahren die Zeit, mich intensiver mit dem Gegenpart zu beschäftigen. Mein Weg führte mich zu Yoga, was für mich gelebte Philosophie im Alltag ist, wie dieser Zen Spruch:

Der Schüler ging zum Meister und fragte ihn: "Wie kann ich mich von dem, was mich an die Vergangenheit bindet, lösen?" Da stand der Meister auf, ging zu einem Baumstamm, umklammerte ihn und jammerte: "Was kann ich tun, damit dieser Baum mich loslässt?"

Was wollen mir die Gelehrten damit sagen? Wie kann ich die Vergangenheit loslassen? Wie kann ich das in meinem Alltag einbauen? "Du wirst morgen sein, was Du heute denkst." (Buddha) Ok, ich habe verstanden, dass ich durch mein Denken und meine erlernten Verhaltensmuster aus der Vergangenheit mein Morgen bestimme. Es wird sich nichts ändern, solange die Muster meiner Gedanken immer noch meinen Alltag bestimmen. Aber wie geht's weiter? Welche Methode/Techniken gibt es, um hier weiter zu kommen? Welche Schritte muss ich gehen, um etwas zu verändern?

 

 

 

Erstaunlicherweise gar nichts, was man durch Tuen machen kann. Mein Weg lehrt mich, je mehr ich etwas will und versuche, es durch alle Mittel zu erreichen, desto weniger erschließt es sich mir. Wenn ich hingegen langsam versuche, durch Beobachtung meiner Gedankenmuster ein Umdenken in mein Leben zu bekommen, laufen die Sachen von selbst und sind vor allem weniger tragisch und anstrengend.

 

So ist der Klang in mein Leben gekommen, nicht geplant. Ich habe auf einem Seminar gehört, wie begeistert eine Teilnehmerin von einem Klangerlebnis war. Das hat mich neugierig gemacht und habe mich für eine Klangreise angemeldet. Danach war mir klar: ich möchte in den Klang eintauchen.

Etwas Wunderschönes hat sich mir erschlossen. Klang und alle anderen wunderbaren Dinge (Edelsteinmassage, Ohrenkerzen und Jin Shin Jyutsu) eröffnen eine Welt abseits des Alltagsstress, in der wir zur Ruhe - zu uns selbst - finden und wieder unser Herz hören können. Auch wenn der Verstand es nicht wahr haben will: 

Folge Deinem Herzen, es kennt den Weg!